Montag, 23. Januar 2017

Rezept: Karotten-Süßkartoffel-Suppe mit Käsestangen


Genau das richtige für die (eis!)kalten Tage draußen: Eine leckere und wärmende Suppe. Am liebsten esse ich in dieser Jahreszeit eine Karotten-Süßkartoffel-Suppe. Dazu gibt´s selbstgebackene Brotstangen - meist noch mit Käse verfeinert.

Lecker & gesund:

 

Nicht nur die Karotten, sondern auch die Süßkartoffeln haben einen hohen Gehalt an Betakarotin. Zudem ist die Süßkartoffel reich an Antioxidantien, Kalium, Vitamin E und Balaststoffen. Mit der Kartoffel  hat die Süßkartoffel wenig zu tun. Neulich habe ich gelesen, dass sie von einem Institut sogar als das nährstoffreichste Gemüse überhaupt benannt wurde. Die Suppe ist somit nicht nur lecker - sondern defintiv auch sehr gesund.



Hier mein Rezept (reicht locker für 2-3 Portionen):




Zutaten für die Suppe:

  • 200 g Süßkartoffeln
  • 300 g Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 2-3 El Oliven- oder Sonnenblumenöl
  • 100 ml Sahne
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung: 

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln fein würfeln und bei mittlerer Hitze andünsten. Karotten und Süßkartoffeln waschen, schälen, würfeln und hinzugeben. Kurz andünsten lassen, dann die Gemüsebrühe hinzugeben und bei ca. 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend alles gut pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss noch die Sahne unterrühren und mit Petersilie dekorieren. Wer mag kann noch einen Löffel Schmand hinzu geben - Fertig!

******************************************************************************************************************

Während das Gemüse in der Suppe köchelt, backe ich als Beilagen knusprige Brotstangen.



Für die selbstgemachten Brotstangen nehme ich:
  • 250 g Mehl
  • 120 g Butter
  • 120 g Käse
  • 1 Ei
  • 100 g Schmand
  • 1 El Olivenöl
  • Thymian
  • Salz & Pfeffer


Zubereitung:

Aus Mehl, Butter, Ei, Schmand sowie Salz und Pfeffer wird ein Mürbeteig geknetet. Wenn es die Zeit erlaubt, den Teig mindestens eine Stunde vorher zu bereiten und im Kühlschrank ruhen lassen. Für die Käseverarbeitung gibt es verschiedene Varianten: Der Käse kann zum einen direkt mit in dem Teig verarbeitet werden. Daraus werden dann gezwirbelte Bortstangen geformt, die schön dünn sein können. Eine andere Variante ist, den Brotteig auszurollen, eine Schicht Käse auslegen und den Teig dann so zusammenzurollen, dann eine gefüllte Brotstange entsteht. Für mich ist das die leckereste Varinte, da der Käse hier flüssig bleibt. Nachteil ist, dass die Stangen´hierbei automatisch dicker werden. Wenn die Brotstangen fertig sind, auf ein Backblech legen, etwas Olivenöl oben drauf tröpfeln und mit Thymian (frisch oder auch getrocknet) bestreuen. Bei 200 Grad ca. 20 - 30 Minuten Backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen