Sonntag, 17. September 2017

PRECLEANSE BALM VON DERMALOGICA


Zusammen mit 500 anderen Mitgliedern der freundin Trend Lounge durfte ich das neue Reinigungsprodukt von Dermalogica testen. Heute möchte ich euch gerne die gesamte Reinigungsroutine von Dermalogica vorstellen und euch natürlich erzählen, inwieweit mich die Produkte überzeugen konnten.


Was ist das Besondere an der Innovation von Dermalogica?


Schwerpunkt dieser neuen Innovation ist eine gründlichere Reinigung der Haut - und zwar durch eine doppelte Reinigungsroutine. Oft benutzen wir zur Gesichtsreinigung nur 1 Produkt und wenden zu wenig Zeit für die tägliche Reinigung auf. Dabei kommt es gerade darauf an: Ist die Haut nicht porentief gereinigt, können auch die besten Pflegeprodukte nicht helfen. 

Dermalogica setzt deshalb auf doppelte Reinigungsroutine: 
  1. Der PreCleanse Balm entfernt alle Ablagerungen wie Make Up, Sonnenschutzmittel und Schadstoffe aus der Umwelt. 
  2. Das Special cleansing gel reinigt die Haut danach intensiv und entfernt die Rückstände des ersten Produktes.
Zudem enthält die Verpackung des PreCleaners einen zweiseitigen Waschhandschuh aus weichem Gummi, womit sich das Produkt noch besser einmassieren lässt.


1. Schritt: PreCleanse Balm


Bei dem PreCleanse Balm handelt es sich um ein Reinigungsöl, das ölige Rückstände sowie Make Up entfernt und die Haut auf eine gründliche Reinigung vorbereitet.

Konsistenz: Da es sich bei dem Produkt um ein Reinigungsöl handelt, hat mich die Konsistenz sehr verwundert. Es handelt sich hierbei augenscheinlich weniger um ein Öl, sondern viel mehr um eine sehr dicke Paste. Generell mag ich es gerne, wenn Reinigungs- oder Pflegeprodukte etwas fester sind,  aber dieser Balm ist kaum aus der Tube herauszubekommen. (siehe Bild)

Anwendung: Umso erfreuter war ich jedoch schließlich, als ich den PreCleanse Balm dann auf mein Gesicht auftrug: Trotz der festen Konsistenz lässt er sich gut verteilen, da er beim ersten Hautkontakt mit dieser mehr oder weniger gleich "verschmilzt". Mit dem beiliegenden Handschuh klappt das Ganze dann noch leichter und effektiver. Dieser hat mich übrigens ohnehin in seiner Anwendung überzeugt: Die Gumminoppen sind sehr weich und reizen die Haut nicht zu sehr wie z.B. ein Peeling - perfekt für die tägliche Reinigung.

Duft: Der Duft ist angenehm, aber sehr dezent und für mich auch ziemlich ungewohnt. Es riecht wie eine Mischung aus Blumen und Ingwer. Nicht schlecht, aber irgendwie fehlt mir bei dem Duft eine gewisse "Frische". Dennoch ist der Duft nicht unangenehm - aber hellauf begeistert bin ich davon nicht.

Verträglichkeit: Das Produkt eignet sich sehr gut, um jegliches Make Up ect. restlos zu entfernen. Es gab kein Brennen in den Augen und auch sonst keine Irritationen. Naja gut - bis auf eine: Bei der ersten Anwendung trug ich das Produkt nicht nur auf das Gesicht, sondern auch Hals und Dekolleté auf. Dabei habe ich vergessen, dass ich an einer kleinen Stelle am Hals derzeit mal wieder Neurodermitis habe. Und diese Stelle brannte leider wie verrückt! Prinzipiell ist der PreCleanse Balm also gut verträglich, nur bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis ist Vorsicht geboten.

Reinigungswirkung: Die Reinigungswirkung ist ohne Einschränkungen positiv zu bewerten. Meine Haut ist mit diesem Öl super schnell und gründlich von Make Up Resten und Co. befreit.



2. Schritt: Special Cleansing Gel 

(für normale bis fettige Haut)


Das Special Cleansing Gel wird nach der Verwendung von PreCleanse Balm aufgetragen. Es entfernt die Rückstände des ersten Produktes und reinigt die Haut porentief.
Konsistenz: Hierbei handelt es sich um ein transparentes, eher flüssiges Gel.

Anwendung: Das Gel wird auf die angefeuchtete Haut aufgetragen und sanft einmassiert. Dabei schäumt es recht gut auf - allerdings nur, wenn man nicht zu sparsam ist. Sehr ergiebig ist es somit leider nicht. Danach wird es mit warmen Wasser wieder abgespült, was erstaunlich leicht funktioniert.

Duft: Das Gel ist weitgehend geruchsneutral. Ganz leicht nimmt man einen ähnlichen Duft wie den des PreCleansers wahr.

Verträglichkeit: Hautirritationen gab es bei diesem Produkt nicht, dafür aber ein starkes Gefühl von Trockenheit und Spannungen. Clever wie ich bin, habe ich aber dann (natürlich erst nach der ersten Anwendung) gelesen, dass das Special Cleansing Gel für normale bis fettige Haut geeignet ist und dass man für eher trockene Haut das dritte Produkt, welches sich auch in meinem Testpaket befand, verwenden sollte. Dazu komme ich gleich.

Reinigungswirkung: Die Reinigung ist wirklich super. Nicht nur, weil sich meine Haut nach der Anwendung super glatt anfühlt, sondern auch, weil es so schnell geht.





Ultra Calming Cleanser

(für trockene und sensibilisierte Haut)


Für trockene, sowie sensible Haut hat Dermalogica ein anderes Cleansing Gel entwickelt. Dieses befreit die Haut nicht nur von Produktrückständen, sondern hat zudem eine beruhigende Wirkung.

Konsistenz: Bei diesem Reiniger handelt es sich um ein weißes und eher festes Gel, welches von der Konsistenz her einer herkömmlichen Gesichtscreme stark ähnelt.

Anwendung: Es lässt sich sehr gut verteilen und ist auf jeden Fall ergiebiger als das Special Cleasing Gel. Es schäumt nicht, aber lässt sich bequem wie eine eher flüssige Creme einmassieren.

Duft: Auch dieses Reinigungsprodukt ist ähnlich wie das Special Cleansing Gel fast geruchsneutral.

Verträglichkeit: Im Vergleich zu dem vorherigen Produkt merkt man ganz deutlich, dass dieses hier speziell für trockene und sensible Haut hergestellt wurde. Ich hatte ja den direkten Vergleich und die zuvor unangenehmen Spannungen gab es bei diesem Produkt nicht. Dennoch muss danach natürlich eine pflegende Creme drauf - aber das ist selbstverständlich.

Reinigungswirkung: Die Reinigungswirkung ist auch hierbei lobenswert. Das Abspülen nimmt wenig Zeit in Anspruch und seiden-glatte Haut ist das Ergebnis.
Bei anderen Produkten hat mich der Effekt der Make Up Entfernung zwar schon oft überzeugt, nicht aber bei der anschließenden Leichtigkeit der Entfernung des Reinigungsproduktes an sich. Somit hat mich das 2-Stufen-System doch sehr überzeugt.



Mein Fazit:


Überzeugt hat mich Dermalogica in erster Linie mit dem Prinzip der zwei-stufigen Reinigung. Diese macht für mich die Reinigung auf jeden Fall effektiver und die Abstimmung der Produkte auf die jeweiligen Hauttypen bewerte ich positiv. Der Duft konnte mich weniger begeistern, was bei Reinigungsprodukten aber definitiv zweitrangig ist. Seit ich die Produkte verwende, fühlt sich meine Haut viel viel glatter an und ich habe wirklich das Gefühl, dass sie Pflegeprodukte viel besser aufnehmen kann. Die einzigen Zweifel kommen bei mir jedoch in der Hinsicht auf, ob die Wirkung wirklich auf die Produkte an sich oder vielleicht auf das verwendete Reinigungstool, nämlich den Noppenhandschuh zurückzuführen ist. Schließlich bietet der Handschuh meiner Haut jeden Tag einen minimalen Peeling-Effekt - was ja bekanntlich die Haut glättet. Bevor ich mich dafür entscheide, die Produkte nachzukaufen, werde ich den Handschuh erst mal in Kombination mit anderen Reinigungsprodukten verwenden.

Wie sind eure Erfahrungen mit Dermalogica?  Kennt ihr die vorgestellten Produkte vielleicht schon?

Kommentare:

  1. Uuh wie toll, ich bin ganz neidisch *-* Dermalogica soll ja DIE Marke schlechthin sein, aber halt auch leider echt teuer. Ich bin gespannt, wie deine Haut reagiert, wenn dh die Produkte wechselst aber das Gummiding weiter nutzt :) LG

    AntwortenLöschen
  2. wow die produkte klingen wirklich interessant! generell hört man von dermalogica ja nur gutes.

    Sandy GOLDEN SHIMMER

    AntwortenLöschen
  3. Gehört und gelesen habe ich schon so einiges von der Marke. Aber bis jetzt war es noch nicht im Budget. Ein wirklich toller Bericht! ☺

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  4. Kenne die Produkte noch gar nicht. Danke fürs Vorstellen.

    AntwortenLöschen