Sonntag, 14. Januar 2018

PROJECT BULLET JOURNAL

Vor wenigen Wochen hat die liebe Mona auf ihrem wunderbaren Blog Beautyelfe das erste Setup ihres Bullet Journals vorgestellt und zuvor erklärt, was es mit dem sogenannten "Bullet Journaling" auf sich hat. Da ich ein absoluter Planungs- und Organisationsmensch bin, war ich von der Idee auf Anhieb begeistert!

 

Project Bullet Journal


Für alle, die nicht wissen, was sich hinter dem Begriff verbirgt und es bei Mona noch nicht gesehen haben, erkläre ich es auch noch mal kurz: Ein Bullet Journal ist prinzipiell ein selbst gestalteter Kalender, der neben kalendarischen Einträgen, auch ganz persönliche Einträge beinhaltet. Beliebt sind z.B. das Festhalten von persönlichen Zielen und Wünschen sowie Protokolle über Schlafenszeit, Essenszeit, Trainingszeit usw., die gewissermaßen der Selbstoptimierung dienen. Dabei sind absolut keine Grenzen gesetzt - Mit einem Blanko Notizbuch + Stift kann jeder sein BuJo ganz individuell gestalten.

Klingt nach viel Arbeit?! Das ist es auch! Genau aus diesem Grund habe ich mich auch zunächst entschlossen, dieses tolle Projekt "vielleicht irgendwann später" mal umzusetzen und mir für 2018 einen herkömmlichen Kalender zu kaufen. Bei einer berühmten Bloggerin habe ich im Dezember einen tollen Planner gesehen, den ich mir unbedingt holen wollte. Allerdings hat mich der Preis von 35,- Euro davon dann doch wieder abgeschreckt und mich in den nächsten Krimskrams-Laden geführt, um mir einen günstigeren Kalender zu kaufen. Jedoch passte mir wiedermal bei jedem Exemplar irgendetwas nicht... mal waren die Wochenübersichten zu klein, zu groß, nicht genug Platz für Notizen oder oder oder. So stand ich Anfang Januar ohne einen Kalender da - für Planungsmenschen wie mich eine unerträgliche Situation!


... ALSO DOCH LIEBER EIN BULLET JOURNAL?!

 


Während dieser Zeit ging mir die tolle Idee von Mona ohnehin nicht mehr aus dem Kopf und so kam es dann, dass ich doch ganz spontan in das Projekt Bullet Journaling eingestiegen bin. Eine gute Entscheidung!  :-)
Ein unbeschriebenes Notizbuch im DIN A5 Format hatte ich noch im Schrank und somit musste ich bislang nicht einen Cent ausgeben. Am beliebtesten sind jedoch Bücher mit einem hellen Punkteraster, das kaum sichtbar ist, aber dennoch zur Orientierung beim Zeichnen dient.
Ein solches möchte ich mir auch unbedingt noch zulegen!
Aktuell bin ich allerdings ganz froh darüber, dass ich zum "Üben" erst mal ein herkömmliches Notizbuch verwendet habe. Das Design ist noch lange nicht so schön, wie das von Mona und deshalb soll es in diesem Post auch gar nicht um die künstlerische Gestaltung gehen.
Obwohl ich das BuJo erst seit 2 Wochen führe, ist mir jetzt schon aufgefallen, dass der inhaltliche Aufbau der Seiten noch nicht optimal ist. Für manche Einträge brauche ich z.B. mehr oder weniger Platz als geplant und oft fallen mir noch neue Ideen ein, die ich unbedingt noch miteinbringen will. Deswegen werde ich in den nächsten 3 Monaten erst mal herausfinden, wie das BuJo für mich optimal aufgebaut sein soll und mich dann mehr und mehr auch der Gestaltung widmen. Bisher habe ich lediglich hier und da ein paar Bildchen eingeklebt und mit Farben gearbeitet, damit es zumindest ein bisschen bunter ist und mehr Spaß macht. Nun zeige ich euch den bisherigen Inhalt meines BuJos und welche Aspekte ich persönlich für wichtig halte.


Inhalt meines Bullet Journals und meine ersten Entwürfe



Jahresübersicht

 

Ganz klassisch fängt das BuJo mit einer Jahresübersicht an, die ich auf 2 Doppelseiten verteilt habe. Neben der Übersicht des jeweiligen Monats habe ich jeweils 4 Linien gezogen, um die wichtigsten Termine des Monats einzutragen.


Goals

 



Danach kommt eine Seite, auf der ich meine größten Ziele für das Jahr 2018 eintrage - unterteilt in Personal- & Professional Goals.


Monatsübersicht

 
Und dann geht´s auch schon mit dem ersten Monat los. Zu Beginn eine Übersicht, die ich sehr wahrscheinlich bei den nachfolgenden Monaten noch ändern werde. Neben wichtigen Terminen tragen viele hier auch Ziele, Wünsche, einfache To-Dos usw. ein. Welche Eintragungen für mich hier Sinn machen, weiß ich noch nicht. Was aber definitiv auf jede Monatsübersicht kommt, ist ein motivierender Spruch sozusagen als "Motto des Monats". Das habe ich hier bei meiner ersten Monatsübersicht auch schon gemacht :-).


Wochenübersicht


Bei meiner Wochenübersicht verzichte ich komplett auf eine aufwendige Gestaltung, da ich hier den gesamten Platz für tägliche TO-DOs nutzen möchte. Eventuell werde ich für den nächsten Monat die Wochenübersichten sogar auf zwei Doppelseiten verteilen... Denn wie ich festgestellt habe, brauche ich einfach viiiel Platz! :D


Sleep Log



Auf die Wochenübersichten folgen sog. "Habbit Tracker", d.h. Aufzeichnungen von Gewohnheiten wie z.B. Schlaf. Für mich sind nicht nur Dauer und Qualität des Schlafes wichtig, sondern auch möglichst immer zur gleichen Zeit zu schlafen. Sofern ich am Wochenende nichts vorhabe, versuche ich auch da immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, wie unter der Woche, um nicht aus dem Rhythmus zu kommen. Durch das in Pink markierte Feld sehe ich auf einen Blick, inwiefern das funktioniert... Da rechts noch genug Platz ist, markiere ich noch die Qualität des Schlafes (da habe ich mich an dem Sleep Log von Mona orientiert, wobei mir aber 3 Stufen zur Bewertung ausreichen).


Food Diary




Da ich in der kommenden Zeit etwas mehr auf meine Ernährung achten möchte, habe ich auch ein Food Diary erstellt. Vielleicht werde ich mir demnächst auch einen Ernährungsplan erstellen, aber für den Anfang reicht es mir, einfach mal etwas genauer darauf zu achten, was und vor allem wann ich eigentlich esse. Für mich sind die Uhrzeiten sogar wichtiger, als die Kalorien. Früher hatte ich nämlich sehr geregelte Zeiten und habe auch rund 4 Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr gegessen. Das hat sich geändert! Nun ist mein Alltag etwas flexibler, es gibt kaum festen Zeiten zum Essen und oft gibt es das Abendbrot erst kurz vor dem Zubettgehen. Möglicherweise habe ich deshalb so viel zugenommen und will nun versuchen, wieder regelmäßiger zu essen. Für andere macht es hier vielleicht mehr Sinn, genauestens aufzuschreiben, was und wie viel sie gegessen haben. Für mich evtl. auch, aber zunächst will ich mich erst mal darauf konzentrieren gesund, lecker und vor allem regelmäßig zu essen - dafür reicht mir diese Übersicht zunächst aus.
 

Fitness


Mehr Sport in den Alltag einzubauen, ist für mich essentiell wichtig, aber ich hasse arg detaillierte Trainingspläne, da sich mich entweder über- oder unterfordern. Für den Anfang ist es für mich ebenso wie beim Food Log wichtig, zunächst zu begreifen, wie viel Sport ich eigentlich mache. Ich habe eine ganze Reihe an Übungen, die ich für den Muskelaufbau am liebsten mache. Unter der Spalte "workout" trage ich diese kurz und knapp ein. Daneben steht das Joggen und bei beiden ist es mir wichtig, festzuhalten, wie oft und wie lange ich mich der jeweiligen Sportart widme. Und mit "Walking" meine ich im Grunde genommen "Walk the dog" ... Wie ihr vielleicht wisst, habe ich einen Hund und natürlich ist es für mein Bewegungspensum nicht unerheblich, wie lange ich am Tag mit Lina spazieren gehe. Deshalb trage ich auch hier die Zeit ein. Die letzte Spalte "More..." ist eine Art Zusatzspalte, wo besondere Bewegungseinheiten eingetragen werden können (Bsp.: Schwimmbadbesuch o. Ä.). Wie ihr seht, ist auch das eher eine Art Protokoll. Die Zeiten, an denen ich mir vornehme zu trainieren, trage ich jeweils in die Wochenübersichten ein. Ganz zufrieden bin ich mit dem Fitness Log aber noch nicht, mal schauen, wie sich das noch besser gestalten lässt.


Monthly Review



Beim Monatsreview weiß ich bisher genauso wenig, was ich alles eintragen werde, wie bei der Monatsübersicht, die am Anfang steht. Das Review soll vor allem dazu dienen, Ziele abzugleichen, den Monat zu bewerten und vielleicht auch dazu, um wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse niederzuschreiben. Drei Aspekte werde ich mir beim Monatsreview auf jeden Fall noch notieren und zwar: "I am thankful for..." "Most proud of..." & "Self care". Wenn man sich hin und wieder bewusst macht, wofür man dankbar sein kann, lernt man die schönen Dingen im Leben viel mehr zu schätzen und letztendlich handelt es sich dabei um ein Glücks-Rezept. Genauso wichtig ist es mir, den zweiten Satz monatlich mit wenigen Sätzen fortzuführen, um mich selbst zu motivieren und nicht runter ziehen zu lassen. Bei "Self Care" möchte ich mir einmal im Monat Gedanken dazu machen, was ich in diesem Monat eigentlich für mich selbst getan habe oder tun möchte. Es soll darin unterstützen, mehr auf sich selbst und sein eigenes Wohlbefinden zu achten.


Gift Guide



Eine der letzten Seiten meines Journals, wo vermutlich sämtliche Notizen ect. hinkommen, habe ich für Geschenkideen reserviert. Nun ist Weihnachten ja gerade vorbei, aber das nächste kommt bestimmt! Und Geschenkideen kommen meistens spontan und das über das ganze Jahr verteilt. Wenn also z.B. eine Freundin so ganz nebenbei erzählt, dass sie die Lidschatten-Paletten von der Marke XY total schön findet, aber sie viel zu geizig wäre, um sich eine solche zu kaufen, dann notiere ich mir das schnell. Oft sind es solche Kleinigkeiten, die man bis zum nächsten Geburtstag oder bis Weihnachten vergessen hat - deswegen hilft es ungemein, Ideen sofort festzuhalten.


Was fehlt noch?


Wenn ich darüber nachdenke oder auf Pinterest stöbere, finde ich immer mehr Dinge, die mein BuJo bereichern könnten. Das Spektrum ist wirklich grenzenlos! Bei vielen enthält das BuJo auch Einträge über die Finanzen - auch das könnte ich mir bei meinem eigenen sehr gut vorstellen. Ich bekenne mich hiermit als Sparfuchs und besitze ohnehin ein kleines Büchlein, in dem ich sehr penibel meine alltägliche Einnahmen, Ausgaben sowie Ersparnisse aufschreibe. Zudem habe ich noch ein kleines Büchlein rund um den Blog, wo ich z.B. Ideen und Pläne für zukünftige Blogposts festhalte. Das alles in einem einzigen Planner zusammenzufassen ist eine tolle Vorstellung, die ich in den kommenden Wochen vermutlich umsetzen werde :-) (sofern es platztechnisch nicht den Rahmen sprengt;-).

Fazit: Es lohnt sich!


Auch wenn ein solches Journal viel Zeit und Mühe kostet - es lohnt sich und ich kann wirklich jedem empfehlen, das ganze Mal auszuprobieren! Es gibt einfach keinen käuflichen Kalender, der 100% perfekt auf jedes Individuum abgestimmt ist und mit dem ihr so perfekt organisiert seid, wie mit einem Bullet Journal. Zudem finde ich die vielen Ideen von dem Festhalten seiner Ziele bis hin zum Habbit Tracker jetzt schon absolut lohnenswert! Es mag jetzt übertrieben klingen, aber letztendlich führt das Ganze zu einem glücklicheren Leben - Nur wer sich seine Wünsche und Ziele bewusst macht und strukturiert daraufhin arbeitet, kann sie erreichen.

Wenn ihr euch vor der vielen Arbeit scheut, macht es wie ich und probiert das Ganze zu Beginn ohne aufwendige Zeichnungen aus - Ist einem der Nutzen erst mal bewusst, lohnt es sich und die Gestaltung macht einen riesigen Spaß!

Ich bin mittlerweile auch schon dabei, den nächsten Monat zu gestalten und es klappt schon wesentlich besser! Man wird wirklich von Seite zu Seite immer zufriedener mit seiner Gestaltung - das kann auch Mona bestätigen ;-)

 Danke nochmal an Mona, für die tolle Idee :-)


Was würdet ihr noch in euer Bullet Journal mit aufnehmen? Oder - falls ihr schon ein Bujo führt: Welche Inhalte habt ihr noch mit drin?


XoXo
Cindy



Kommentare:

  1. Was für ein toller Post! Dein Bullet journal gefällt mir echt total gut! Weiter so! Ich liebe es sehr mein Bujo zu gestalten. :)
    Ganz liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa, das freut mich total! Dann hast du also auch schon ein eigenes Bujo - das finde ich echt super und ich liebe es auch, mein Bujo zu gestalten. :-) Viele Grüße an Dich

      Löschen
  2. Wow. Ich bin total beeindruckt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße, Esther
    https://lifestyle-tale.com/teddy-coat/

    AntwortenLöschen
  3. Coole Idee, was für eine wundervolle Gestaltung. Ich bin da völlig talentfrei und nutze meinen Kalender im A5-Fornat für sämtliche Notizen und andere Dinge. ☺

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Komliment =) Ich finde allerdings nicht, dass ich sonderlich talentiert dafür bin xD Aber es ist ja auch nur etwas für mich selbst und die Gestaltung macht einfach Spaß! Da muss man kein Profi im Zeichnen sein finde ich ;-) Viele Grüße

      Löschen
  4. Das klingt echt toll! Vielleicht sollte ich so etwas auch mal probieren :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall - ich kann es wirklich empfehlen :-)) Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hallo liebe Cindy,

    vielen, vielen Dank.
    Es war nicht einfach darüber zu schreiben, aber es war das Beste was ich machen konnte.
    So liebe Worte von euch, wow, vielen lieben Dank!

    Danke <3


    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja, ja, ich fand den Post, den du geschrieben hast, wirklich sehr mutig von dir :-) Ganz viele Grüße an dich :-*

      Löschen
  6. Und nochmal ich :D

    Zum Kommentar:
    oja ... Leider fehlt mir momentan auch ein Ziel im Leben.
    Zur Zeit ist alles grau und schattig in meinem Leben.
    Ich weiß aber auch, dass wieder bessere Zeiten kommen werden.

    Ich gebe nicht auf <3
    Danke für deine lieben Worte :)

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz richtig so! :-) Und ich glaube, dass es normal ist, manchmal in einer Phase zu stecken, in der man kein Ziel vor Augen hat. Da muss man einfach das bBeste draus machen und wie du schon schreibst, wissen, dass bessere Zeiten kommen. Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ich finde es unglaublich cool dass du ein Bulletjournal startest.. ich würde mich ganz doll über weitere Einblicke freuen.. ich finde sowas wahnsinnig inspirierend, für mich ist es allerdings nichts.
    Mein Projekt habe ich nach 2 Wochen aufgegeben und bin jetzt einfach mein einem Sketchbook, Notizbuch und Planer angekommen.. Aufgeteilt mag ich es dann doch am liebsten :)
    Alles Liebe und eine schöne kommende Woche, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea, vielen Dank für deine Worte <3 :-* Ich freue mich, dass dir die Einblicke so gut gefallen und da gebe ich in den kommenden Wochen auch gerne noch mehr von :-) Liebste Grüße an dich

      Löschen
  8. Schöne Tipps gibst du hier, liebe Cindy <3
    Ich wollte auch schon längst eins angefangen haben, kam bis lang aber noch nicht dazu. Das Buch liegt tatsächlich schon seit einigen Wochen bei mir rum - ich hoffe, ich komme demnächst dazu :)

    Liebste Grüße,
    Sarah // www.vintage-diary.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, dass du schon ein Buch parat hast, finde ich total klasse! Ich würde dir raten, irgendwann bald - auch wenn du nur eine halbe Stunde Zeit hast - damit einfach anzufangen. Es macht sich wirklich nicht von alleine und ist nicht an einem Wochenende fertig - sondern es ist ein Prozess. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt immer wieder, wenn ich einen Moment Zeit habe und etwas Entspannung brauche, daran zu arbeiten. Liebe Grüße an Dich

      Löschen
  9. Ich finde die Idee richtig super und toll, dass du in deinem Blogpost alles ausführlich erklärt und Ideen gezeigt hast. Ich nutze für mein Bullet Journal - was für mich einfach mein Planer ist - einen Kalender von Filofax mit passenden Einlagen für jedes Jahr. Einfach damit ich nicht alles jedes Jahr neu eintragen muss. Zusätzlich hefte ich immer Blankoseiten ein, die ich für individuell Gestalte.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Milli, danke für die liebe Worte :-) <3 Finde es super, dass du deinen Planer auch etwas individueller gestaltest - denn darauf kommt es meiner Meinung nach an! :) Beste Grüße :-*

      Löschen
  10. Ich finde sowas ja immer total hübsch, aber so unpraktisch.
    Nutze für alles das Handy, das hab ich wenigstens immer dabei :D
    Liebst, Colli
    vom beauty blog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Colli, ja das stimmt, viele nehmen ihr BuJo sicherlich nicht mit. Bei mir ist es allerdings etwas anders, da ich ein Mensch bin, der nie ohne eine riesige Handtasche aus dem Haus geht :-D Ich habe das Bedürfnis, immer alles mögliche mitzuschleppen... Deshalb kommt es bei mir auf das BuJo auch nicht mehr drauf an :-)) Viele Grüße an Dich :-*

      Löschen
  11. Da hast du dir ja viel Mühe gegeben! Besonders dein Sleep Log finde ich interessant, das sollte ich mir auch mal aufzeichnen =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Héloise, vielen Dank <3 Freut mich, dass dir mein BuJo gefällt :-) Viele Grüße an Dich

      Löschen
  12. Erst einmal lieben Dank für deinen netten Kommentar. :-)
    Ich habe vor einem Jahr auch mit einem Bullet Journal angefangen, und es macht richtig spaß! Ein klitzekleines Problem gibt es bei mir allerdings - manchmal führe ich es 5 Wochen und dann vergesse ich es auf einmal. Also mit der Regelmäßigkeit habe ich es noch nicht so. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michelle, es freut mich, dass du auch ein BuJo führst! Und ja, mit der Regelmäßigkeit haben scheinbar viele Probleme, was natürlich schade ist. Bei mir ist es ganz anders, aber das liegt daran, dass ich schon immer ein Organisationsmensch war und das Führen eines Kalenders so sehr zu meinem Alltag gehört, wie das Zähne putzen am Morgen... Alles eine Frage von Routine glaube ich :-) Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und hoffe, dass du das in der nächsten Zeit hinbekommst und somit auch einen Nutzen von deinem BuJo hast :-* Viele Grüße

      Löschen
  13. das sieht ja richtig toll aus und ist sehr liebevoll gestaltet. Mir würde dazu aber die Zeit fehlen. Deswegen habe ich mir letztes Jahr einen schönen und sehr gut organisierten Kalender gekauft. Sowas brauche ich eben .-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, dankeschön für die Worte! :-) Und ja, es ist leider recht viel Arbeit. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt immer mal wieder - selbst wenn ich nur 30 Minuten Zeit habe - daran zu arbeiten, um Schritt für Schritt vorwärts zu kommen. Denn an einem Wochenende ist ein Bujo defintiv nicht fertig. Liebe Grüße an Dich :-*

      Löschen
  14. Meine Liebe,

    das finde ich echt super, auch der Teil mit Ernährung und Geschenke gefällt mir besonders gut. So etwas könnte für mich auch spannend sein.
    Vielleicht werde ich mir das auch mal zulegen.

    Liebe Grüße
    Bianca

    http://www.fashion-werk.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca, freut mich, dass dir die Idee so gefällt :-))) Und ja, das mit der Ernährung ist wirklich spannend, denn meistens weiß man gar nicht, was man den ganzen Tag in sich hineinschiebt... da kann man definitiv erstaunliche Erkenntnisse erlangen! Kann ich auf jeden Fall nur empfehlen =) Liebe Grüße an Dich :-*

      Löschen
  15. Hallo Cindy,
    ich benutze einen Blogger Planner und meinen Wochenkalender zum Ausmalen. Habe einen schönen Dienstag.
    Liebe Grüße
    Nancy 😃

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nancy, das klingt auch ziemlich gut :-) Ohne einen Kalender würde ich glaube ich gar nichts in den Griff bekommen.^^ Liebe Grüße <3

      Löschen
  16. Oh, das ist wirklich eine tolle Idee. So bekommt man wirklich eine gute Übersicht und kann gut planen.
    Hast du toll gemacht.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Cindy :) Auch von mir noch ein ganz großes Kompliment, ich finde du hast das wirklich alles total toll umgesetzt für dein erstes Mal! Ich freue mich total auf deine weitere Entwicklung und weitere Eindrücke :) Danke auch für deine liebe Erwägung im Post, hab mich total gefreut, aber das habe ich dir ja auch schon alles in meiner Mail geschrieben, hihi :) Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mona, vielen Dank für die lieben Worte :-) Bin ehrlich gesagt auch schon gespannt, wie mein Bullet Journal in einigen Wochen aussehen wird :D Es macht auf jeden Fall riesigen Spaß und dich zu erwähnen war ja selbstverständlich - ohne dich wäre ich nicht auf die Idee gekommen =) Freue mich auch schon auf deine nächsten Setups =) Liebe Grüße

      Löschen
  18. Dein Bullet Journal gefällt mir ausgesprochen gut *-* das hätte ich auch gern, doch ich wäre bestimmt zu faul, da regelmäßig Eintragungen zu machen :P

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Tiamel :-) Ich denke so ein Bullet Journal lohnt sich vor allem für die, die eh jeden Tag 100 Sachen in ihren Kalender eintragen - da gehöre ich jedenfalls zu - ich brauche das irgendwie :-D Liebe Grüße

      Löschen
  19. Hi Cindy,
    danke für diesen inspirierenden Beitrag :-) Ich habe auch gerade mit Journaling angefangen! Wenn du dir noch ein paar Ideen abholen willst, schau doch mal auf meinem Blog vorbei: https://postvonjulia.de/tag/bullet-journal
    Ich würde mich sehr freuen.

    Love, Julia
    www.postvonjulia.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia =) Freut mich riesig, dass du auch gerade mit dem Journaling angefangen hast! Da werde ich auf jeden Fall bei dir vorbeischauen! :-) Ich finde es super, sich mit anderen austauschen und dadurch immer neue Ideen sammeln zu können! Viele Grüße

      Löschen
  20. Ich finde BJ immer interessanter und gucke mir da viel ab. Wobei ich eben kein eignes BJ habe. :) Deine Themen finde ich sehr ansprechend. Ich persönlich würde jedoch ein Büchlein mit gepunktetem Papier verwenden, da das für meinen Geschmack schöner aussieht. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth-Amalie, ich finde das BuJo mit dem gepunktetem Papier auch schöner und werde es mir definitiv noch holen :) Momentan bin ich aber noch am üben und ohnehin meistens nicht zufrieden xD Solange ich noch kein festes Schema habe, nehme ich deshalb erst mal mein Notizbuch.
      Viele liebe Grüße

      Löschen
  21. Ich bin auch dem Thema Bullet Journal verfallen und sammle fleißig Inspirationen bei Pinterest. Auf meinem Blog habe ich mein Set-Up für 2018 gezeigt, vielleicht findest du da ja ein paar Inspirationen :)

    Liebe Grüße
    Sonja von
    www.onefiftytwoblog.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, oh das freut mich - da schaue ich gleich mal rein :-)) Inspirationen kann man nie genug haben! ;-) Liebe Grüße

      Löschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.