SOMMER DIY DEKO IDEEN - WANDUHR MIT MUSCHELN UND PAILLETTEN BASTELN

Basteln mit Muscheln - DIY Wanduhr: Hier findest du eine kreative und einfache Bastelidee für eine sommerliche Wanduhr im Mermaid Look.

Halli Hallo ihr Lieben 💙. Fahrt oder fliegt ihr in diesem Sommer noch in den Urlaub? Oder musstet ihr (wie so viele) euren Sommerurlaub aufgrund der Corona-Krise stornieren?

Ich habe glücklicherweise für diesen Sommer gar keinen Urlaub gebucht und bin somit von den vielen Komplikationen nicht betroffen. So verbringe ich wie so oft meinen Sommerurlaub auf Balkonien und mache es mir zu Hause so schön wie nur möglich :-).

Dazu gehört natürlich auch sommerliche Deko, die ich jedes Jahr erweitere. Mein neuestes DIY ist eine sommerliche Wanduhr, die ich mit Muscheln und Pailletten verziert habe. Ich liebe es, mit Muscheln zu basteln und eine zusätzliche Uhr im Wohnzimmer wollte ich schon lange mal haben. Deshalb habe ich mir ein sehr schlichtes Modell gekauft und ganz nach meinen Vorlieben sommerlich aufgehübscht. Wie findet ihr das Ergebnis?

Dieses DIY ist zudem recht einfach umzusetzen und ihr könnt im Prinzip irgendeine alte Uhr dafür nehmen oder ein günstiges Modell kaufen. Wichtig ist nur, dass ihr die Uhr hinten auseinandernehmen und dann wieder zusammensetzen könnt. Bei manchen Anbietern gibt es sogar schon auseinander gelegte Uhren, die genau dafür (zum individuellen Gestalten und basteln) gedacht sind.



DIY Anleitung: Sommerliche Wanduhr mit Muscheln basteln

Materialien:

  • eine Wanduhr (z.B. aus Holz)
  • Acrylfarbe + Pinsel
  • 8 Muscheln (gibt es in vielen Bastel- und Dekoläden)
  • Pailletten
  • Bastel- oder Heißkleber

So geht's:

  1. Zuerst baut ihr eure Uhr auseinander, sodass ihr das Ziffernblatt in Ruhe gestalten könnt.
  2. Malt die Uhr in den Farben eurer Wahl an. Ich habe mich für Blau und Weiß entschieden und die Farben dabei nicht auf die Uhr gestrichen, sondern getupft.
  3. Wenn die Farbe getrocknet ist, geht es mit den Zahlen weiter. Zeichnet die Zahlen 3,6,9 und 12 wenn möglich ganz leicht mit dem Bleistift vorso könnt ihr sicherstellen, dass alle gleich groß werden. Nun klebt ihr die Pailletten nach und nach auf.
  4. Wer mag, kann gleich im Anschluss mit den Muscheln weitermachen und diese ebenfalls aufkleben. Sie ersetzen die restlichen Zahlen.
  5. Bevor ihr die Uhr wieder zusammenbaut und aufhängt, muss alles gut getrocknet sein. Dann ist die sommerliche Mermaid-Uhr auch schon fertig.



Habt ihr auch schon mal eine Wanduhr selbst gebastelt, bzw. upgecycelt?

Alles Liebe, 

Kommentare

  1. Das ist wieder so ein tolles DIY! :) Habe noch nie selbst eine Uhr gebastelt oder gestaltet (mal abgesehen von diesen Dingern, die man in der Grundschule aus Tonpapier gebastelt hat :D)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :-). Musst du unbedingt mal ausprobieren, denn so hat man wieder ganz leicht etwas Individuelles zuhause^^

      Löschen
  2. Wieder voll die tolle Idee! Da bekomme ich gleich Lust auf "Meer" :) Danke fürs Teilen!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Rena <3. Freut mich sehr, dass es dir gefällt :-)

      Löschen
  3. So ein tolles DIY, die Uhr sieht echt toll aus.

    Liebe Grüße
    Laura von www.laurasjournal.de

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee mit den Muscheln, mal was anderes. LG Romy

    AntwortenLöschen
  5. ich sammle auch gerne Muscheln und dann tue ich sie in einer Schalle. Deine Idee ist natürlich viel kreativer! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ich würde gerne die Uhr mit meinen Kindern in der Ferienbetreuung nach basteln! Vielen Dank schon mal!

      Löschen

Kommentar posten

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.