Freitag, 27. Dezember 2019

SILVESTER DESSERT: BANANE & OREO

Hallo ihr Lieben. Wie geht es euch? Ich hoffe sehr, dass ihr alle ein wunderschönes Weihnachtsfest hattet und die besinnliche Zeit genießen konntet. Ich habe die Feiertage in jedem Fall genossen und bin wie jedes Jahr fast schon wieder ein bisschen traurig darüber, dass diese schöne Zeit nun schon wieder vorbei ist. Aber: Nach dem Fest ist vor dem Fest! Und als Nächstes steht nun natürlich Silvester vor der Türe, worauf ich mich auch schon mega freue! :-)

Ich finde es immer schön, das alte Jahr in feierlicher Stimmung ausklingen zu lassen und dann mit größter Vorfreude und Motivation ins neue Jahr zu starten. Was für mich dabei auch in keinem Fall fehlen darf, ist ein tolles Essen! In diesem Beitrag habe ich einige Fingerfood-Ideen für euch, die sich prima für ein Silvester-Buffet eignen. Die Rezepte sind alle recht einfach und lassen sich auch schon am Vortag zubereiten. Im heutigen Post soll es jedoch um ein Dessert gehen. Es handelt sich um ein schokoladiges Bananen-Oreo-Dessert mit Silvester-Deko. Auch dieses Dessert ist recht einfach und schnell gemacht. Da die Bananen jedoch schnell matschig werden, solltet ihr es nicht allzu lange im Voraus zubereiten. Ihr könnt jedoch einige Vorbereitungen treffen und die Creme bereits morgens anrühren, die Oreo-Kekse verzieren, bzw. zerbröseln, sodass ihr kurz vorher nur noch die Bananen unterrühren und das Dessert dekorieren müsst.


Rezept: Silvester Dessert Banane-Oreo


(für 4 Portionen)

Zutaten:

  • 12 Oreo-Kekse
  • 2 Bananen
  • 500 g Quark
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pk. Vanille-Zucker
  • 50 g Fondant
  • Zuckerstreusel, Zuckerschrift

So geht's:

  1. Zuerst bereitet ihr die Deko für und nehmt euch dafür 4 von den Oreo-Keksen. Dann rollt ihr das Fondant aus und stecht daraus (z. B. mit einem schmalen Glas o-Ä.) 4 Kreise aus, die genau auf die Oreos passen. Diese klebt ihr dann auf die Oreos. Falls sie nicht von alleine halten sollten, könnt ihr mit etwas Zuckerguss nachhelfen.
  2. Dann verziert ihr die Oreos mithilfe von Zuckerstreuseln oder Zuckerschrift, sodass sie wie eine Uhr aussehen, die auf Punkt 12 steht. Die restlichen Oreos zerbröseln.
  3. Für die Bananencreme zerdrückt ihr die Bananen mit einer Gabel und verrührt sie mit Quark, Zucker und Vanille-Zucker. Dabei ein paar Bananenscheiben für die Deko übrig lassen.
  4. Nun könnt ihr anfangen, das Dessert zu schichten. Dafür jeweils einen Esslöffel von der Bananencreme und einen Esslöffel von den zerbröselten Oreos schichten. Mit Bananencreme beginnen und abschließen.
  5. Nun legt ihr die als Uhr verzierten Oreos sowie die Bananenscheiben auf die fertigen Desserts und streut nach Belieben noch ein paar Oreo-Krümel darüber. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Gläser dann noch weiter mit Silvester-Deko verzieren.





Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr 😊💙✨ 

Alles Liebe,

Kommentare:

  1. Sieht das lecker aus! Klingt auch danach :) Wünsche dir auch einen guten Rutsch ins Neue Jahr! :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht echt lecker aus! Tolle Idee <3
    Ganz liebe Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen
  3. Auf silvester freue ich mich auch schon total. Das Dessert sieht suuper lecker aus!

    Sandy GOLDEN SHIMMER

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht echt sehr lecker aus, das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Shelly fairies World

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt sehr lecker, habe mir das Rezept notiert, werde ich ausprobieren. LG Romy

    AntwortenLöschen
  6. Sieht so unfassbar lecker aus - muss ich mir auf jeden Fall merken!

    Liebst, Marie
    https://marieceliine.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.
Weiterhin erklärst du dich mit der Speicherung und der Verarbeitung deiner Daten (Name, ggf. Website, Zeitstempel des Kommentars) sowie deines Kommentartextes durch diese Website einverstanden. Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.